Maui Übersichtskarte
Pioneers Inn
Segelschiff im Hafen von Lahaina
Nordküste Maui
Sonnenaufgang am Haleakala
Der Haleakala Krater
Wasserfall
Seven Sacred Pools
Sprung

 © 2000 by M.Kraft @Hawaii-Info.de
 Alle Rechte vorbehalten

1. Lahaina Pioneers Inn &
Walfänger / Segelschiff
2. Nordküste Maui
3. Sonnenaufgang auf dem Vulkan Haleakala &
Haleakala Krater

4. Wasserfall an der Straße          nach Hana
5. Klippenspringer
6. SevenSacred Pools

1
2
3
4
5
6

1. Lahaina, Pioneers Inn
Lahaina ist der vielleicht bekannteste Ort auf der Insel Maui. Der König Kamehameha machte die Stadt nach der Vereinigung der Hawaiianischen Inseln 1790 zum Regierungssitz, später machten die Walfänger die Stadt zu ihrem Winterdomizil .

                             Segelschiff im Hafen von Lahaina
Das Zentrum Lahainas steht unter Denkmalschutz und so kann man viele historische Gebäude wie das 1901 errichtete “Pioneer Inn” (Foto) oder den Bahnhof im viktorianischen Stiel bewundern. Direkt gegenüber dem “Pioneer Inn” steht ein mächtiger, 1873 gepflanzter Banyan- Baum, der größte seiner Art auf Maui. Zu seinen Füßen ist meist ein kleiner Markt mit Kunst und Kitsch.  Auch gibt es an der Promenade viele Galerien und allerlei Shops. Im Hafen liegt die “Carthaginian II.” (Foto) ein schwedisches Segelschiff, welches zu einem Wal- und Wahlfangmuseum umgebaut wurde.

2. Nordküste Maui
Der äußerste Norden Mauis ist eine landschaftlich sehr reizvolle Gegend mit wilden Küstenabschnitten und scheinbar unberührter Natur. Die abgelegenen Siedlungen verbindet nur eine kurvige, ungesicherte, teilweise von herab- gestürzten Felsbrocken übersäte und meist nur 2,50 - 3 Meter breite Straße mit sehr wenig Ausweichmöglichkeiten. Sie darf nur mit Allradfahrzeugen befahren werden und für Mietwagen ist die Benutzung dieser Straße verboten.

3. Sonnenaufgang auf dem Haleakala
Haleakala bedeutet Haus der Sonne und das Erlebnis vom Sonnenaufgang auf dem 3055 Meter hohen Vulkangipfel ist beeindruckend und unglaublich schön. Wer den Sonnenaufgang (5:30 Uhr im Sommer / 6:30 Uhr im Winter) erleben will muß zeitig aufstehen, denn von Kahuluhi aus dauert die Fahrt bis in die Nähe des Gipfels auch schon mindestens 2 Stunden. Es lohnt sich! Auf der Rückfahrt hat man dann einen wunderschönen Blick über die Insel Maui. 

Der Haleakala Krater
Unvergeßlich ist auch wie dann die aufgehende Sonne den 915 m tiefen, 12 km langen, 4 km breiten und 34 km umfassenden Krater langsam in Licht taucht und sich dabei scheinbar ständig die Farbe des Gesteins verändert. Der Krater ist Teil des Haleakala Nationalparks (er umfaßt 11000 km²)  mit endemischen Pflanzen und Tieren (z.B. Silberschwert und der Staatsvogel “Nene”-Gans).

4. Wasserfall an der Straße nach Hana
Für die legendäre Straße nach Hana gilt “Der Weg ist das Ziel”. Die zweispurige Landstrasse die sich entlang der Küste, an den Nördlichen Abhängen des Vulkanmassivs des Haleakala windet, mit zahlreichen Kurven durch kleine Täler und über mehr als 54 teilweise einspurige Brücken führt, ist ein Erlebnis schlechthin. Vorbei geht die Fahrt an Wasserfällen die teilweise über die Straße laufen, mit Moos bewachsenen Steilhängen, Tälern mit tropischen Pflanzen, malerischen Ausblicken auf die Küste mit wilden Stränden und steilen Klippen.

5. Klippenspringer
In einigen Tälern münden die Wasserfälle in kleine wildromantische Teiche, die teilweise sehr tief aussahen, von Felsen umgeben und sehr kalt sind. Um so größer das Hallo bei vorbeifahrenden Touristen als da einer auf einer Klippe steht und sich anschickt aus etwa 10 m Höhe in eine Felsspalte zu springen, die in einen kleinen Teich mündet. Als dann ein paar Zuschauer zusammen- gekommen waren sprang er und seine Begleiterin reagierte auf den Beifall der Leute mit dem kleveren herumreichen einer Trinkgeldbüchse. :-)

6. Seven Sacred Pools
Eigentlich ist damit der Oheo Gulch mit den Oheo Pools gemeint. Ein Naturschutzgebiet welches mit zum Haleakala Nationalpark gehört. Hier kommen mehrere Bäche aus den Bergen und schaffen inmitten üppiger tropischer Vegetation malerische Wasserfälle und kleine Tümpel. Die Oheo Pools sind eine Reihe stufenförmig zum Meer hin abfallende Pools, die mit dem jeweils darüberliegenden Pool durch einen Wasserfall verbunden sind. Der Name ”Seven Sacred Pools” beruht auf einem Mißverständnis, denn die Stufenseen sind nicht heilig sondern ein sehr beliebter Ort zum Baden und der Höhepunkt einer Fahrt auf dem Highway 36 bzw 31 - also die Badesachen mitnehmen oder entlang der Wanderwege oberhalb der Straße weitere Wasserfälle und verschwiegene Badeteiche besuchen.